Serviceplan Group ist „on the move”

SP Group Muc House of Communication
SP Group Muc House of Communication

Serviceplan Group ist „on the move”

Eröffnung des neuen Münchner House of Communication: individueller und außergewöhnlicher Umzug in ein neues Büro, in das man kommen will, nicht muss

München, den 4. Juli 2022 – Die größte inhabergeführte Agenturgruppe Europas bezieht heute ihr neues House of Communication im nördlichen Teil des Münchner Werksviertels. Der Umzug der 1.700 Kolleg:innen wurde aufwändig und einzigartig inszeniert: Ob auf dem E-Scooter, mit der Kutsche, im historischen BMW oder auf dem Skateboard – nach 22 Jahren verabschiedeten sich die Mitarbeitenden mit einigen Kund:innen vom alten Haus am Münchner Königsplatz. Danach haben sie sich auf den Weg gemacht: Einerseits auf individuellen Transportmitteln knapp sechs Kilometer durch die Stadt in ihr neues Büro, andererseits in eine komplett neue Welt des Arbeitens.  

Inmitten von Münchens innovativstem Bauprojekt – dem „iCampus im Werksviertel“ – ist die Serviceplan Group nun Mieter bei der R&S Immobilienmanagement GmbH, die für die Entwicklung des Projektes verantwortlich zeichnet. Die drei miteinander verbundenen Gebäudeteile „Join“, „Heart“ und „Lab“ bilden das Herzstück des iCampus, der nur wenige Gehminuten vom Ostbahnhof entfernt ist. Mit dem Areal ist der R&S Immobilienmanagement GmbH die Transformation vom Industriestandort hin zu einem der größten urbanen Quartiere in München gelungen.

Neues House of Communication setzt Maßstäbe

Das Konzept vom House of Communication, das die Serviceplan Group standort- und länderübergreifend verfolgt, ist das bis heute einzige komplett integriert aufgestellte Agenturmodell in Deutschland, das alle Kommunikationsdisziplinen unter einem Dach vereint. Das neue House of Communication schafft es nun diese integrierte Arbeitsweise zwischen allen Bereichen der Agenturgruppe von Creative & Content, über Media & Data bis hin zu Experience & Commerce noch stärker zu verbinden und architektonisch zum Leben zu erwecken. Die offene Architektur unterstützt das flexible Arbeiten, das „Activity-Based-Working“, das optimal auf die unterschiedlichen Bedürfnisse der Kolleg:innen abgestimmt ist: Ob Socializing, hybride Präsentation, Kollaboration oder konzentrierte Alleinarbeit – für jede Aktivität gibt es den passenden Ort und die passende technische Ausstattung, ganz wie es den Ansprüchen an ein modernes, eigenverantwortliches und integriertes Arbeiten entspricht.

Florian Haller, CEO Serviceplan Group: „Ich kann kaum ausdrücken, wie unfassbar stolz ich heute bin. Vier Jahre Planung, die sich trotz aller Unwägbarkeiten, die uns in dieser Zeit begegnet sind, voll ausgezahlt haben: Heute stehe ich hier im neuen House of Communication, das uns allen als lebendiger Begegnungsort dienen soll und so Integration fördert. Ein Büro, in das man gerne kommt, weil man WILL, nicht MUSS. Ich glaube fest daran, dass dieses attraktive und agile Umfeld ideal ist, um die Zukunftsfähigkeit der Serviceplan Group als erfolgreichste und größte partnergeführte Kommunikationsgruppe zu sichern und uns einmal mehr als innovativen Partner und attraktiven Arbeitgeber zu positionieren.“

Neben den 1.700 Münchner Kolleg:innen der Serviceplan Group ist ein Teil der rund 40.000 Quadratmeter des neuen House of Communication, das „überlab“, für externe Unternehmen reserviert. Mit der Öffnung will man Externen ermöglichen, Teil des House of Communication Ökosystems zu werden. Mieter des überlabs sind bereits der Ökostrom-Anbieter Octopus Energy, Ory – ein Open Source basierter Anbieter eines Zero Trust Security Identity Management Netzwerks, und die Truma Group, ein führender Anbieter von Komfortprodukten für Reisemobile und Wohnwägen wie Heizungen, Klimaanlagen und vernetzten Steuerungssystemen. 

Architektur, die Integration fördert

Die drei Gebäude, die durch einen Glasgang („iTrack“) im ersten Obergeschoss verbunden sind, überzeugen durch die offene Fassadenstruktur mit einer vorgelagerten Betonfertigteil-Fassade und großzügige Fensterfronten. Im Inneren erlebt man lichtdurchflutete Atrien und Bürobereiche mit bis zu 4,5 Metern Raumhöhe, Loggien und Balkone, die auf allen Etagen einen Austritt ins Freie ermöglichen, Dachterrassen mit Blick auf die Alpen und den iTrack – eben jene Verbindung, die die drei Gebäude auf der jeweils ersten Etage zusammenfügt und sie so zum integrierten House of Communication macht.

Für das Bauprojekt sind RKW Architektur+ und KAAN Architekten für den Bauherrn R&S Immobilienmanagement verantwortlich. Den Innenausbau für die Serviceplan Group begleitet das Architekturbüro HENN.  

„So individuell wie wir alle sind, so individuell waren heute die Fahrzeuge, mit denen wir das alte House of Communication am Königsplatz hinter uns gelassen und uns sprichwörtlich „on the move“ gemacht haben. Dieser Umzug ist nicht nur ein Umzug von A nach B. „On the move“ ist für uns auch ein Mindset: Wer „on the move” ist, steht nicht still. Erst recht nicht im Kopf. Ich freue mich darauf, dem neuen House of Communication nun gemeinsam mit allen Kolleg:innen Leben einzuhauchen, alteingesessene Prinzipien des Arbeitens in Frage zu stellen und damit New Work auf das nächste Level zu bringen“, erklärt Karin Maria Schertler, Chief People Officer und Transformations- und New Work-Expertin bei der Serviceplan Group.

Florian Haller ergänzt: „Wir reagieren seit unserer Gründung 1970 agil und oft als erste auf die Herausforderungen unserer Zeit. Ob es um integriertes Arbeiten geht oder das Gründen einer Media- und Digitalagentur, um Internationalisierung, unser Partnermodell oder darum, unsere Agentur CO2-neutral zu machen: Wir sind immer „on the move“. Jetzt auch mit neuem House of Communication in München.“

Dr. Fabian Prüschenk, CFO der Serviceplan Group, ergänzt: „Das neue Haus ist auch unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten ein richtiger und zukunftsweisender Schritt für uns als internationale, aus München geführte, Agenturgruppe. Durch präzise Planung, das richtige Know-how an der richtigen Stelle und Partner, die ein gemeinsames Ziel mit uns verfolgen, haben wir hier etwas Einzigartiges geschaffen“.

Für Axel Schörner, Head of Corporate Real Estate Management bei der Serviceplan Group, standen während des Projekts auch immer die unternehmenskulturellen Werte der Agenturgruppe im Fokus: „Wer die Serviceplan Group kennt, der weiß, dass das Werksviertel mit seinem Angebot an Kultur und Gastronomie mit diesem besonderen Spirit genau das richtige Umfeld für uns ist. Hier entsteht derzeit ein komplett neues Stadtquartier, das sich zum Ziel gesetzt hat, Urbanität neu zu definieren. Das Werksviertel möchte die Vision einer modernen, lebenswerten Stadt realisieren und hier sind wir nur zu gerne mit dabei, um einen weiteren Ort der Begegnung, Inspiration und des Austauschs zu schaffen. An der Stelle gilt mein Dank allen Kolleg:innen, unserem Vermieter, allen Dienstleistern und Partnern, die gemeinsam mit uns an diesem Mammut-Projekt gearbeitet haben – wir können unheimlich stolz sein, was wir in den letzten vier Jahren gemeinsam geleistet haben“.

Weiteres Bildmaterial zum neuen House of Communication finden Sie unter https://www.picdrop.com/serviceplan/AFVSdXQTZf.

Key Facts:

Ort:
Friedenstraße 24 (bzw. August-Everding-Straße 25/27), Ostbahnhof München, Werksviertel

Projektentwickler:
R&S Immobilienmanagement GmbH

Architekten:
RKW Architektur+ und KAAN Architekten, Architekturbüro HENN

Partner:
Büro Uebele, combine Consulting, Food Affairs, Turtlebox, Paulus Umzüge

Activity-Based-Working-Konzept:
Neben offenen Loft-Büros gibt es abgetrennte Spaces, die den Kolleg:innen der Serviceplan Group für unterschiedlichste Arbeitszwecke zur Verfügung stehen: von Möglichkeiten zum Socializing über Kollaboration bis hin zur konzentrierten Alleinarbeit.

Eine Cafeteria im Erdgeschoss des mittleren Gebäudes sowie kleinere Coffee Bars, Terrassen und Loggien, eine Spielwiese mit Tischtennisplatte, ein Sportraum sowie die große Dachterrasse sorgen für mannigfaltige Gelegenheiten zum persönlichen Austausch und zwischenmenschliche Begegnungen.

Mit dem neuen ABW-Konzept soll die großmöglichste Flexibilität gewährleistet werden – ganz, wie es den Bedürfnissen für ein modernes, eigenverantwortliches und flexibles Arbeiten entspricht.

Bauliche Besonderheiten:
Neben den 4,5 Metern Raumhöhe, offenen Atrien, diversen Loggien und Balkonen, die auf allen Etagen einen Austritt ins Freie ermöglichen, sowie einer großen Dachterrasse mit Blick auf die Alpen auch der „iTrack“ – eine Verbindung, die die drei Gebäude auf der jeweils ersten Etage zusammenfügt.

überlab:
Das überlab im House of Communication versteht sich als offene Plattform und als Raum für Begegnung, in dem sich unterschiedlichste Welten treffen. Eingebettet in das House of Communication der Serviceplan Group bietet es modernste Flächen für Coworking, Conferencing und Events sowie eine Vielfalt an Services für Mieter:innen, Tagesgäste und Besucher:innen.

Wichtige Zahlen:
40.000 Quadratmeter Fläche in
3 Gebäuden („Join“, „Heart“ und „Lab“) bieten
1.700 Kolleg:innen einen Ort zum Arbeiten oder um an
27 Orten einen Kaffee zu trinken
6 Fahrstühle führen zu den
3 Dachterrassen mit insgesamt
Über 1.000 Quadratmetern Fläche, um Sonnenuntergänge über München zu genießen.

Weiterlesen Schließen

Sabrina Alberti-Hager

Sabrina Alberti-Hager

Corporate Communications

+49 89 2050 4148