Warsteiner – Auf zu neuen Fangebieten

Unser Ziel war eine Optimierung der regionalen Mediaplanung als Ergänzung zur nationalen Warsteiner Kampagne.

 

Hierfür wurde das Kundenpotential der Marke (= Consideration via YouGov Brandindex und Potential an Pilstrinkern via Best4Planning) ins Verhältnis zur Abschöpfungsquote (= Current Customers Warsteiner via YouGov Brandindex) gesetzt.

 

Als Ergebnis dieser Analyse entstand eine räumliche Zuordnung in 4 Felder:

·       Angriffsgebiete: Hohes Potential an Pilstrinkern und geringe Umwandlungsquote

·       Aktivierungsgebiete 1: Hohes Potential und hohe Abschöpfungsquote

·       Aktivierungsgebiete 2:  geringes Potential an Pilstrinkern und dabei hohe Abschöpfungsquote von Warsteiner

·       Unattraktive Gebiete: Geringes Potential und geringe Umwandlungsquote

 

Die Aufgabe: Regionen nur dann besetzen, wenn es sinnvoll ist.

 

In der Umsetzung der Maßnahmen wurde dabei zusätzlich auf lokale Besonderheiten und Konsumgewohnheiten eingegangen um eine möglichst individuelle, lokale Ansprache zu gewährleisten:

Durch die smarte Bierkultur-Analyse konnte die Anzahl der Fangebiete um 21% von 47 auf 57 gesteigert werden!

Der verdiente Lohn: Die Plakadiva in Bronze, verliehen vom Fachverband Außenwerbung e.V., in der Kategorie Beste Mediastrategie.

„Der von Mediaplus entwickelte, innovative Geo-Ansatz gibt uns bei Warsteiner die Möglichkeit unsere Markenkommunikation zielgenau auszurichten und auf die jeweiligen Anforderungen innerhalb der in der Bierkultur unterschiedlichen Regionen Deutschlands auszurichten. Hierdurch erschaffen wir optimale, auf die Konsumenten ausgerichtete Kampagnen. Mediaplus hat uns mit diesem innovativen Vorgehen erneut gezeigt, wie wertvoll geostrategische Analysen sind“.

 

Ulf Scholta, Head of Media & Digital Warsteiner Gruppe