Studien Glossar

Konsument

Paper: "Green or social? An analysis of environmental and social sustainability nadvertising and its impact on brand personality, credibility and attitude"

- Frauke Sander, Ulrich Föhl, Nadine Walter, Vera Demmer

 

Die Studie beschäftigt sich mit dem Einfluss von Werbung zur Nachhaltigkeit auf Brand Personality, Credibility, der Einstellung gegenüber der Werbung selbst sowie der Brand Attitude. Hierbei wurde zwischen Werbung zu ökologischer Nachhaltigkeit und Werbung zu sozialer Nachhaltigkeit unterschieden. Dabei zeigt sich, das Werbung zu ökologischer Nachhaltigkeit im Experiment mehr Einfluss auf den Konsumenten hat. Dies geht einher mit den Ergebnissen aus anderen Studien zu den Unterkategorien des Themas Nachhaltigkeit. Entsprechend wird abgeleitet, dass ein Fokus auf ökologische Aspekte im Werbebereich bessere Effekte zur Bewerbung der Nachhaltigkeit einer Marke erzielen.

Green or social? An analysis of environmental and social sustainability nadvertising and its impact on brand personality, credibility and attitude

Hier downloaden

Paper: “How Do I Carry all this now?” Understanding Consumer Resistance to Sustainability Interventions

– Claudia Gonzalez-Arcos , Alison M. Joubert , Daiane Scaraboto , Rodrigo Guesalaga, and Jörgen Sandberg

 

Das Paper beschäftigt sich aus einer praktischen und theoretischen Perspektive mit den Hindernissen auf dem Weg zur Akzeptanz nachhaltiger Maßnahmen aus Konsumentensicht.Die Ergebnisse zeigen, dass die Gründe nicht in der Unwilligkeit der Konsumenten zu finden sind, sondern dynamische, soziale Praktiken zugrunde liegen. Es werden Möglichkeiten und Maßnahmen zur Verringerung und zum Management der ablehnenden Haltung gegenüber nachhaltiger Praktiken vorgeschlagen und diskutiert.

“How Do I Carry all this now?” Understanding Consumer Resistance to Sustainability Interventions

Hier downloaden

Paper: Sustainable marketing based on virtue ethics: addressing socio-ecological challenges facing humankind

– Bruno Dyck & Rajesh V. Manchanda

 

Das Paper beschäftigt sich mit der Divergenz des finanziellen Erfolges als klassisches Marketingziel und der Erfüllung von sozialen Zielen. Das Ziel des Paper ist es, einen neuen Ansatz zu den 4 Ps des Marketings zu erarbeiten. Als Lösung wird das Social and Ecological Thought (SET) Marketing vorgestellt, welches auf Tugendethik basiert und soziale und ökologische Gerechtigkeit mit Zielen der Wirtschaftlichkeit vereinbart. Das Zusammenspiel des SET Marketing mit den 4 Ps des Marketing wird diskutiert, Implikationen für weitere Forschung und praktische Anwendungen werden getroffen.

Sustainable marketing based on virtue ethics: addressing socio-ecological challenges facing humankind

Hier downloaden

Paper: Measuring Sustainable Marketing Orientation—Scale Development Process

 

Das Paper beschäftigt sich mit der Frage, wie nachhaltige Marketingorientierung bestmöglich in den Ablauf einer Organisation eingebaut werden sollte. Hierbei werden die Bestandteile nachhaltiger Marketingorientierung (Strategische Integration, gesellschaftliches Engagement, ethische Möglichkeiten) überprüft und bestätigt. Weiterhin wird ein Tool zur Messung dieser entwickelt. Als Basis hierfür dient eine umfassende Literaturrecherche sowie 20 Experteninterviews. Die daraus resultierenden Hypothesen werden zusätzlich durch eine quantitative Studie bestätigt.  

Measuring Sustainable Marketing Orientation—Scale Development Process; Lucic (2020)

Hier downloaden

Paper: Marketing Strategies in the Age of Sustainable Development:  Evidence from the Food Industry

 

Das Paper beschäftigt sich mit den Charakteristika und Motivationen hinter verschiedenen Nachhaltigkeits-Marketingstrategien. Aus dem Lebensmittelmarkt ergeben sich vier verschiedene Strategietypen, die sich klar voneinander abtrennen lassen (Performer, Follower, Indecisives und Passives). Hier sind Konsumenten eine der treibenden Kräfte hinter der Auswahl des passenden Strategietypen. Aus den Insights für die Lebensmittelindustrie werden Ableitungen für den Gesamtmarkt getroffen. Weitere Learnings zeigen auf, dass die Integration von sowohl sozialen als auch ökologischen Aspekten in die Marketingstrategie stark von dem Produktsegment abhängt.

Marketing Strategies in the Age of Sustainable Development: Evidence from the Food Industry

Hier downloaden

Studie: What do we mean by sustainability marketing?  

 

Angeregt durch den wachsenden Diskurs um nachhaltiges Marketing beschäftigt sich die Studie mit der Frage, was Nachhaltigkeit im Marketing überhaupt bedeutet. Zudem wird erörtert, wie und von wem Nachhaltigkeit im Marketing erreicht werden kann. Hierzu wurden knapp 200 Artikel analysiert. Als Ergebnis werden drei verschiedene Ansätze für nachhaltiges Marketing geliefert: Auxiliary Sustainability Marketing (Die Produktion nachhaltiger Produkte), Reformative Sustainability Marketing (Die zusätzliche Förderung eines nachhaltigeren Lebensstils) sowie Transformative Sustainability Marketing (Die Fokussierung auf notwendigen Wandel in den bestehenden Prozessen). Es wird diskutiert, wie die verschiedenen Ansätze angewendet werden können.

What do we mean by sustainability marketing? - Kemper & Ballantine (2019)

Hier Downloaden

Sustainable Purchasing Patterns and Consumer Responsiveness to Sustainability Marketing Messages

 

Im Bereich der Konsumentenforschung lassen sich deutliche Abweichungen zwischen Verhaltensabsichten und tatsächlichem Kaufverhalten beobachten, nicht zuletzt im Nachhaltigkeitssegment. Aus diesem Grund beschäftigt sich die Studie von Kronthal-Sacco et al. mit den tatsächlichen Verkaufszahlen der als nachhaltig vermarkteten Produkte aus dem CPG-Bereich und zieht so Rückschlüsse auf die Entwicklung des Marktes. Die Erkenntnisse aus der Studie zeigen unter anderem ein Wachstum des Marktanteils der nachhaltigen Produkte von 14% in 2013 auf 17% in 2018 auf. Hier spielt vor allem das Bio-Segment eine dominante Rolle.

Studie "Sustainable Purchasing Patterns and Consumer Responsiveness to Sustainability Marketing Messages"

Hier Downloaden

Otto-Trendstudie: Ethischer Konsum

Die Trendstudie (Herausgeber: Otto Group) gibt spannende Einblicke in die unterschiedlichen Facetten des ethischen Konsums und zeigt deutlich auf, dass Nachhaltigkeitsaspekte in der Corona-Krise nicht an Bedeutung verloren haben. Im Gegenteil: Die Versprechen ethischen Konsums werden vor dem Hintergrund steigender Unsicherheit sowie zunehmender sozialer und ökologischer Herausforderungen noch relevanter.

Otto-Trendstudie: Ethischer Konsum

Hier Downloaden

HDE: HDE-Nachhaltigkeits-Monitor

Der Nachhaltigkeits-Monitor des Handelsverbandes Deutschland (HDE) macht deutlich, dass die Verbraucher beim Kauf von Lebensmitteln und Bekleidung immer mehr Wert auf die Nachhaltigkeit der Produkte legen. Die Studie beleuchtet neben dem veränderten Konsumentenverhalten vor allem auch die Perspektiven des Einzelhandels. Im Fokus stehen die Branchen Konsumgüter (Fleisch) und Fashion.

HDE-Nachhaltigkeits-Monitor

Hier Downloaden

Kontakt

Agnes Ley

Projektkoordination nachhaltige Media

+49 89/ 20 50 2625