Green GRP

Green GRP

Wie groß ist der CO2-Abdruck einer Werbekampagne? Auskunft darüber gibt der Green GRP. Unternehmen können ihre Werbung künftig klimaneutralisiert buchen. Bei der Planung einer Kampagne bietet Mediaplus Werbungtreibenden nun die Option, die individuell durch eine Kampagne entstehenden CO2-Emissionen auszugleichen. Der Green GRP ist Teil der Mediaplus Nachhaltigkeitsinitiative.

Als größte inhabergeführte Agenturgruppe Europas setzt sich die Serviceplan Gruppe das Ziel, auch beim Thema Nachhaltigkeit Vorreiter zu sein. Bereits seit 2020 ist Serviceplan Deutschland Klimaneutral. Mediaplus hat zudem einen interdisziplinären Arbeitskreis ins Leben gerufen, der sich mit dem Thema nachhaltige Media beschäftigt. Dabei werden neben der ökologischen auch die ökonomische und soziale/gesellschaftliche Nachhaltigkeit betrachtet. Ziel sind die interdisziplinäre Diskussion, die Entwicklung von Nachhaltigkeitsstandards für den Markt und die Einführung nachhaltiger Media-Produkte. Der Green GRP ist das erste konkrete Produkt.

HIER FINDEN SIE MEHR INFORMATIONEN ZUM DOWNLOAD!

Mit dem Green GRP können Kunden ihre gesamte Kampagne klimaneutralisiert buchen und schalten. Ganz unabhängig vom Medium und bei welchen Vermarktern die Werbung gebucht wird. Der Green GRP ist eine offene Industrieinitiative, der sich jeder im Markt anschließen kann, auch die anderen Agenturen. Die entsprechenden Berechnungsmodelle werden wir allen Marktpartnern zur freien Verfügung stellen.

Für die Berechnung des ökologischen Fußabdrucks sowie dessen Neutralisierung durch zertifizierte Klimaschutzprojekte hat sich Mediaplus ClimatePartner an Bord geholt. Der Green GRP soll nach Einführung allen Marktpartnern – Agenturen, Vermarktern und Werbungtreibenden – als offene Initiative zur Verfügung stehen. Ausgehend von Mediaplus Deutschland wird das Modell für klimaneutralisierte Kampagnen auch in anderen Ländern eingeführt werden, in denen die Agentur vertreten ist.

Breite Unterstützung kommt von den Marktpartnern: Ad Alliance, Axel Springer Media Impact, Bauer Advance, El Cartel Media, Funke Medien Gruppe, Hubert Burda Media, SevenOne Media, Ströer, und RMS haben sich der Initiative angeschlossen und sich zu den damit verbundenen Zielen bekannt. Das Kompensationsmodell funktioniert aber kampagnenbezogen, ganz unabhängig, wo und welche Media gebucht wird.

Entscheidet sich ein Kunde für die Klimaneutralisierung seiner Werbekampagnen wird er als Teilnehmer bei ClimatePartner registriert.​ Auf Basis der Verbrauchsdaten (Auflage, eingesetztes Papier, Strom etc.)  berechnet ClimatePartner den CO2-Fußabdruck der Kampagne sowie die entsprechenden Kosten für die Kompensation. ClimatePartner hat hierfür in Kooperation mit Mediaplus und den Vermarktern ein Modell entwickelt, anhand dessen die CO2-Emissionen der kompletten Werbekampagne abhängig vom Material, Distribution und Produktion ermittelt werden. Der Kunde erhält ein Reporting und eine Abrechnung. Im Anschluss veranlasst ClimatePartner die Kompensation bei einem vom Kunden ausgewählten Klimaschutzprojekt.

Die Wirkung der Kampagne bleibt weiterhin die oberste Prämisse bei der Planung. Der Green GRP ändert nichts an der Zusammenstellung des Media-Mix. Die Auswahl der Kampagnenbausteine passiert nach wie vor auf Basis der Kunden-Zielsetzungen und im Sinne des bestmöglichen ROI.

Die Berechnung des CO2-Aufschlags obliegt Climate Partner. Je nach Medium und Auflage oder Häufigkeit der Ausspielung fallen unterschiedliche CO-2-Emissionen an. Grundsätzlich unterteilt ClimatePartner die Gesamtemissionen immer in verschiedene Bereiche, in denen die Emissionen verursacht werden. Bei Print ist dies zum einen das bedruckte Material, die Distribution sowie die Produktion (also z. B. Erstellung im Rahmen eines Fotoshootings, digitale Aufbereitung, etc.). Hinter jeder Emissionsberechnung steht auch ein Faktor aus wissenschaftlichen Datenbanken, der bei der Übersetzung der Daten in CO2-Emissionen hilft. 

 

Gerne beraten wir Sie zur Klimaneutralisierung des CO2-Fußabdrucks Ihrer Kampagne und kalkulieren Ihre Kampagne unverbindlich durch. Kontaktieren Sie uns einfach über das Kontaktformular.

Datennutzung

Q&A RUND UM GREEN GRP UND KLIMANEUTRATLITÄT IM WERBEMARKT

Mediaplus_Green_GRP_Q&A

Dr. Andrea Malgara

Managing Partner

Mediaplus Gruppe

Regina Schwob

Managing Partner

Mediaplus Gruppe

Oliver Hey

Managing Partner

Mediaplus Media 1

Dominik Terruhn

Managing Partner

Mediaplus Media 1 & Digital

Jochen Lenhard

Managing Partner

Mediaplus Media 2

Barbara Evans

Managing Partner

Mediaplus Media 2

Matthias Brüll

Managing Director

Mediaplus International

Sebastian Truss

Managing Partner

Mediaplus Forward

Esther Busch

Managing Partner

Mediaplus Köln

Andreas Fuhlisch

Managing Partner

Mediaplus Media 3

Elke Reibetanz

Managing Director

Mediaplus Berlin

Wolfgang Bscheid

Managing Partner

Mediascale

Julian Simons

Managing Partner

Mediascale

Martina Staudinger

Managing Director

Mediascale

Tino Reinecke

Managing Director

Mediaplus Geo Intelligence

Michael Thum

Managing Partner

Mediateam360

Frederik Schott

Managing Partner

Nayoki Mediaplus

KONTAKTIEREN SIE UNS GERNE!

Susanne Kiefl

Susanne Kiefl

General Manager Mediaplus Group

+49 89 2050 5802