DE EN
Loading...

Die zerschnittene Kinoleinwand

Die Idee

WMF hat die schärfsten Stahlklingen. Dieses Ergebnis der Stiftung Warentest demonstrierte WMF eindrucksvoll in einem neuen Werbespot. Unser Ziel war es dem Werbespot eine innovativen Idee zu addieren, um die Aufmerksamkeit der zumeist verwöhnten Kinobesucher zu gewinnen.
Vor allem die herausragende Schärfe der Messer galt es mit einer ungewöhnlichen Mediaidee zusätzlich zu dramatisieren.  Wir stellten uns die Frage, was wohl passieren würde, wenn der Koch im Spot, beim Schneiden seiner Zutaten, mit der Klinge von hinten an die Leinwand stößt? Verrückter Gedanke, – aber er zerschneidet sie. – Wirklich?

Wir drehten Schnitte durch gespannten Leinenstoff und setzten diese in einem 3D-Verfahren über diejenigen Positionen im WMF Spot, an denen das Messer des Kochs beim Zutatenschneiden der Leinwand gefährlich nahekommt.
Durch den Sound den ein scharfes Messer erzeugt, wenn es durch eine Leinwand dringt, wurde der eigentliche Schnitt noch dramatischer.

Das Publikum staunte. Wurde die Leinwand tatsächlich eingeschnitten?
Spätestens mit dem Folgespot des Werbeblocks, in dem die Schnitte weiterhin zu sehen waren, war diese Illusion tatsächlich perfekt.

Ein einschneidendes Erlebnis für die Kinobesucher. Die Idee machte die Klingenschärfe plastisch eindrucksvoll und nachhaltig erlebbar. Die Präsenz von WMF wurde über den Spot hinaus auf mehr als die doppelte Zeit verlängert. Für WMF lief es auch damit wie geschnitten.

Info

Kunde
WMF

Branche
Haushaltswaren

Kategorie
Kino

Kontakt

Alicia Linck

Alicia Linck
Team Lead Business Development

+49 89 2050 2252

E-Mail: a.linck(at)mediaplus.com